Funktionsprinzip

In Anlehnung an die Bauart der DK-Wärmerückgewinnung (Behälter mit Wärmetauschern) besteht der typische DK-Kaltwasserbereiter aus einem Behälter mit eingebautem Verdampfer. Somit ist eine Kombination aus Pufferspeicher und Verdampfer gegeben. An diesen DK-Kaltwasserbereiter sind lediglich die Flüssigkeits- und Saugleitung der Kälteanlagen sowie die Wasseranschlüsse zum Verbraucher anzuschließen.

Der DK-Kaltwasserbereiter, bestehend aus Behälter mit eingebautem Verdampfer, wird grundsätzlich mit einer Zwangsüberströmungspumpe für den Verdampfer ausgerüstet. Damit ist eine ausreichende Wasser- und Solemenge an jeder Stelle des Verdampfers garantiert, wodurch ein Auffrieren verhindert wird. Diese Zwangsüberströmung des Verdampfers ist unabhängig von der Wasser- oder Solemenge zu den Verbrauchern. Zugleich ist damit eine relativ einfache Steuerung der Kälteanlage über die Mediumtemperatur im Speicher gegeben.

Für geschlossene Wassersysteme (ohne Sauerstoffzufuhr) werden die DK-Behälter in innen „roher" Ausführung geliefert, für offene Wassersysteme werden die Behälter hingegen innen emailliert. Kaltwasserbehälter von 180, 280, 400, 700 und 950 l werden von DK dampfdiffusionsdicht isoliert geliefert. Größere Behälter werden hingegen ohne Isolierung geliefert – aus gutem Grund: Bei größeren Behältern besteht die Gefahr, dass eine vorgefertigte Isolierung beim Transport, bei der Einbringung und bei der Montage Schaden nimmt und dann die Dampfdiffusionsdichtheit nicht mehr gewährleistet wäre.