DK-Lösungen für eine Rückkühlung von Kühlwasser bei steckerfertigen, wasser- und solegekühlten Kühlmöbeln

10.07.2017

Auf der diesjährigen EuroShop im März 2017 präsentierten wir unterschiedliche Konzepte für eine Kombination aus dem DK-Kaltwasserbereiter zur Kühlwasserrückkühlung für steckerfertige, wassergekühlte Kühlmöbel und dem DK-Energiespeicher zur Trink- und Heizungswassererwärmung. Sehr erfreut hat uns der äußert positive Anklang dieses Exponates. In vielen Gesprächen stellten wir fest, dass der Lebensmitteleinzelhandel nach solchen Lösungen sucht. Unsere auf der Messe gezeigten Konzepte finden Sie hier. Die Zeit nach der Messe haben wir genutzt, um diese Konzepte weiter zu optimieren und die Vorteile herauszuarbeiten. Diese DK-Vorteile möchten wir Ihnen nun gerne vorstellen:

Vorteil 1

Bei allen vorgestellten Konzepten wird eine Energiepufferung in den DK-Kaltwasserbehälter bzw. DK-Solebehälter vorgenommen. Damit werden das sogenannte Takten des Kälteaggregates bei geringer

Energieabnahme und Temperaturschwankungen bei wechselndem Energiebedarf verhindert. Zudem kann bei einer Störung des Kältekreislaufes die gesamte Kühltechnik aus diesem Pufferspeicher heraus versorgt werden. Somit steht der Schadensbehebung ausreichend Zeit zur Verfügung.

Vorteil 2

Bei DK erhalten Sie auch einen Verdampfer für transkritische CO2-Kälteanlagen, welcher wie gehabt im Speicher eingebaut wird (max. Betriebsdruck: 60 bar/max. Prüfdruck: 66 bar).

Vorteil 3

Bei den Versionen I bis III ist immer eine gleichbleibende Kühlmediumtemperatur gegeben, sodass ständig mit niedriger Kondensationstemperatur an den Kälteaggregaten in den Möbeln gearbeitet wird (z.B. Kühlmedium +17/ tc +25°C).

Vorteil 4

Alle gezeigten Versionen sind für den Anschluss eines Freikühlers vorgesehen, sodass hierüber zum Großteil des Jahres ohne ein zusätzliches Kälteaggregat gearbeitet werden kann (Energieeinsparung).

Vorteil 5

Version III zeigt eine Umschaltung, sodass auch in der Heizperiode primär mit dem Freikühler gearbeitet wird und nur bei Energiebedarf für Heizung und Trinkwasser auf das Kälteaggregat umgeschaltet wird (Wärmepumpenschaltung).

Vorteil 6

Bei kleineren Kälteleistungen, z.B. bis ca. 30 kW, kann mit vorgefertigten Kälteaggregaten bei den Versionen I und II gearbeitet werden.

Hinweise

Version I erfordert den Betrieb der Kälteanlagen in den Möbeln mit Sole (frostsicher -20°C). Diese Version kann aber auch – ohne Freikühler – mit Wasser betrieben werden, sodass nur die Vorteile 1 und 2 zum Tragen kommen. Version III zeigt die kompletteste Ausführungsart mit Freikühler auf der Kaltseite und Heizung und Trinkwassererwärmung auf der Warmseite.